ReitkunsReitkunst Katharina Prantl - Über mich

Reiten heißt nicht vor dem Publikum nach Erfolgen haschen. Reiten ist der alltägliche Dialog mit dem Pferd in der Einsamkeit und heißt, das gemeinsame Streben nach Vollkommenheit!

Nuno Oliveira

Über mich

Seit ich denken kann, faszinieren mich Pferde.

Als ich dann mit 6 Jahren Reitunterricht bekam, verbrachte ich jede freie Minute im Stall. Mit 17 konnte ich mir endlich mein erstes eigenes Pferd leisten, Leandra, eine Holsteinerstute. Sie war damals 6 Jahre alt und begleitet mich noch heute.

Von Anfang an war mir klar, dass der Turniersport, egal in welcher Klasse, nicht mein Weg sein wird. Mir gefällt weder die Reiterei noch der ständige Druck auf die Pferde. Mein Pferd sollte Partner, niemals Sportgerät oder Mittel zum Zweck sein. Unabhängig davon freue ich mich natürlich sehr, Turnierreiter*innen zu begegnen, bei denen das Pferd immer wichtiger ist als die Platzierung.

Warum reite ich…

…für diesen einen Moment, in dem man eins ist mit seinem Pferd, die Welt um einen nicht mehr existiert, die Zeit stehen bleibt und man glaubt, sich in einer anderen Dimension zu befinden.
Meist hält dieser Moment nur einen Augenblick an. Dafür arbeitet man Stunden, Tage, Wochen, vielleicht sogar Jahre, um dorthin zu kommen. Denn diese Sekunden bedeuten einfach alles!

Reitkunst Katharina Prantl - Holsteinerstute Leandra

Mein Weg auf der Suche nach Balance, begann bei Philippe Karl, führte mich zu Thomas Ritter und endete schließlich bei Manuel Jorge de Oliveira. 

Ich suchte mir Trainer,*innen, die ohne Zwang und viel Druck arbeiten, wurde aber nie wirklich fündig. Daher waren Leandra und ich mehr im Gelände als am Dressurviereck unterwegs. So stärkte sich zwar unsere Bindung, aber reiterlich tat sich nicht viel.  Als ich 2007 wegen meines Studiums zur Tierärztin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien umziehen musste, war ich wieder auf der Suche nach einer*einem Trainer*in.

Durch Zufall kam ich zu Bettina Siener, die gerade mit der 3-jährigen Ausbildung bei Philippe Karl begonnen hatte. Mit ihr erarbeitete ich die ersten Seitengänge, bekam ein Gefühl für die Balance des Pferdes und beschäftigte mich auch mit den alten Reitmeistern wie François Baucher und François de la Guérinière. 

Bis 2011 arbeitete ich regelmäßig mit Bettina Siener, nahm auch an Kursen von Sabine Mosen (lizenzierte Ausbilderin der Légèreté) teil und besuchte als Zuschauerin regelmäßig Kurse von Philippe Karl. Meine Leidenschaft für die Klassische Dressur war geweckt, dennoch habe ich gemerkt, noch nicht auf dem richtigen Weg zu sein.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich neben dem Studium zur Tierärztin auch Berittpferde und gab vereinzelt Unterricht. In den Jahren 2012 und 2013 besuchte ich regelmäßig Kurse von Dr. Thomas Ritter und nahm zusätzlich am Berufsreiterlehrgang Teach To Teach teil.

Reitkunst Katharina Prantl - Lusitano *Hino*

Ende 2013 lernte ich bei einem Lehrgang in Kettlasbrunn Manuel Jorge de Oliveira kennen.

Ich war erst sehr skeptisch, was ich von einem Stierkampfreiter lernen sollte und ich muss zugeben, ich verstand vielleicht die Hälfte von dem, was Manuel Jorge de Oliveira unterrichtete oder selbst am Pferd zeigte, und doch war ich fasziniert.
Der Umgang mit den Pferden war von gegenseitigem Respekt geprägt, und doch schaffte es Manuel Jorge de Oliveira, das Äußerste aus ihnen und auch den Reiter*innen herauszuholen.

Die Pferde zeigten eine Energie, wie ich sie noch nie gespürt hatte! In diesem Moment begriff ich, dass ich erst am Anfang stand, ich hatte erst an der Oberfläche gekratzt. Doch ich wollte ganz tief eintauchen in die Kunst der Reiterei.

Von da an nahm ich regelmäßig an den Kursen mit Manuel Jorge de Oliveira in Österreich teil, um schließlich im Herbst 2016 das erste Mal in die Oliveira Stables (dem Reitzentrum von Manuel Jorge de Oliveira) nach Waal zu fahren und dort Unterricht bei meinem großen Vorbild zu erhalten.

2018 startete ich dann mit der ESCOLA DE EQUITAÇÃO in den Oliveira Stables.
Die Ausbildung, die von Manuel Jorge de Oliveira persönlich geleitet wird, dauert drei Jahre und ist mit 6 Kursen zu je 5 Tagen im Jahr wirklich sehr intensiv.

In diesen drei Jahren habe ich wohl mehr gelernt als je zuvor. Auf seine sehr philosophische, teils auch spirituelle Art bringt Manuel Jorge de Oliveira seinen Schüler*innen die Tiefen der Reitkunst näher, bei der die völlige Verschmelzung von Reiter*in und Pferd zu einer harmonischen Einheit das größte Ziel ist. Ein Moment, in dem man sich in einer anderen Dimension befindet und das Gefühl hat zu fliegen.

Seit 2018 bin ich neben meiner Arbeit als Pferdetierärztin auch als Trainerin tätig und unterstütze ambitionierte Reiter*innen und deren Pferde auf ihrem Weg zur Balance.

Kontakt

Telefon:
+43 (0)699 190 161 69
Email:
katharina@pferdepraxis-prantl.at

Was die Zukunft bringt

Aktuelle Informationen zu meinem Angebot, sowie zu meinen Kursen und Fortbildungen findet ihr in meinem Blog.
Reitkunst Katharina Prantl - Reitkunst

Je mehr wir uns den Details in der Tiefe widmen, desto mehr entdecken und erschließen wir das Große und Ganze.

Manuel Jorge de Oliveira